FANDOM


Eliteeinheit aus vor allem Nahkämpfer, die alle dem Volk der Cathar entstammen. Die Einheit unterstand direkt den

Red Talons 2
beiden Bossen des Kartells und waren für allerlei Sonderaufgaben im Bereich Search & Destroy eingesetzt. Der grausame und blutrünstige Ruf der Red Talons wurde durch seine Mitglieder und die Kartellleitung gefördert. Sie besaßen ein eigenes Lager auf dem Gelände der Kartellfestung auf Tatooine, aßen allein und nahmen von keinem anderen Offizier irgendwelche Befehle an. Besonders Neulinge im Kartell wurden sogar aus dem Lager vertrieben.

Es hielten sich Gerüchte, dass die Red Talons das Blut ihrer Opfer trinken, ja, dass sie teilweise sogar auf dem Schlachtfeld inne hielten, um das Fleisch besonders starker Gegner zu verzehren. Aber allein schon die Tatsache, dass die Red Talons gar nicht auf Schlachtfeldern kämpften, macht dieses Gerücht höchst unwahrscheinlich. Was stimmt ist aber, dass sie, um einen Feind zu ehren, sein Blut auf ihre Rüstungen schmieren. Allerdings sind die Rüstungen nicht durch Feindesblut rot gefärbt, sondern sind von Anfang an rot.

Sie hatten ein besonderes Aufnahmeritual. Ein neuer Rekrut hatte gegen den Kommandanten im Duell zu kämpfen. Er musste nicht gewinnen, aber der Ausgang des Kampfes bestimmte, ob das erste Blut auf der Rüstung das eines Gegners war, oder das eigene. Soweit bekannt, haben alle Rekruten der Red Talons ihr eigenes Blut auf der Rüstung gehabt.

Es gab niemals mehr als 30 Red Talons. Nachdem sich andere Kartellmitglieder beschwert hatten, dass einige Red Talons die Goldenen Gesetze des Kartells nicht befolgten, kam es zu Entlassungen.

Die Auflösung der Red Talons im Sommer 18 nVC hatte damit aber nicht direkt zu tun. Die Red Talons wurden mit den besten Kämpfern der aufgelösten Truppendienste zur neuen Elite-Einheit Steel Talons zusammengefasst.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.